Sóller und Port de Sóller – wo Frankreich und Puerto Rico auf Mallorca treffen

Nach seiner Umgestaltung erstrahlt das Hafenstädtchen Port de Sóller in neuem Glanz und zeigt stolz seine Reize.

06.06.07

Die Renovierung bestehender Gebäude hat die historischen Einflüsse aus Frankreich und Puerto Rico sichtbar gemacht.

Sóller und das malerische Port de Sóller sind in den letzten Jahren durch umfassende Maßnahmen umgestaltet worden. Diese Umgestaltung ist nun abgeschlossen, nachdem nochmals weitere drei Millionen Euro investiert wurden. Die Renovierung bestehender Gebäude hat die Merkmale von Einflüssen aus Frankreich und Lateinamerika ans Tageslicht gebracht. Deren Ursprünge gehen auf die historischen Handelsverbindungen und Migrationen zwischen Sóller, Frankreich und Lateinamerika, insbesondere Puerto Rico, zurück und wirkten sich vor allem auf die Architektur und den lokalen Dialekt in Sóller aus.



Ein neues Gesicht für Port de Sóller

Die Strandpromenade im Hafen von Sóller bietet neue Lebensqualität, nachdem ein neuer Tunnel gebaut und neue Parkplätze eröffnet wurden, die den Autoverkehr von der Promenade fern halten. Alle Cafés, Hotels und Restaurants konnten dadurch ihre Terrassen vergrößern. Die ehemaligen Militärgebäude direkt am Meer sind der Promenade gewichen, auf der die Fußgänger den Autoverkehr abgelöst haben und nun in aller Ruhe ihren Spaziergang mit herrlichen Ausblicken genießen können. Gleichzeitig wurde der Sporthafen neu strukturiert und erweitert und bietet nun 400 Liegeplätze.



Das Museum des Meeres

Das Museum des Meeres (Museu de la Mar) in Port de Sóller liegt auf einem Hügel und überblickt die ganze Bucht. Das Museum erzählt die Geschichte Sóllers, eines Ortes, der historisch ziemlich isoliert lag, da er durch das Bergmassiv der Serra de Tramuntana von Palma und dem Rest der Insel getrennt wurde. So verließen sich die Bewohner seit dem Mittelalter verstärkt auf den Seehandel und unterhielt Handelsbeziehungen mit anderen Ländern, vor allem mit Frankreich.

Die Bewohner Sóllers bauten Schiffe, um ihre begehrten Orangen, Olivenöl und Fisch zu transportieren und zu verkaufen. Manche Abenteurer reisten sogar noch weiter, bis nach Lateinamerika und insbesondere Puerto Rico. Einige brachten es dort zu Reichtum und kehrten wohlhabend nach Mallorca und Sóller zurück, wo sie Häuser bauten und neue Geschäfte aufbauten. Diese spannenden Geschichten werden im Museo Marítimo erzählt.

Eine der Ausstellungen des Museums zeigt wie die mallorquinischen Händler, von denen viele nach Frankreich auswanderten, nach Mallorca zurückkehrten. Sie führten viele französische Ausdrücke in die mallorquinische Sprache, ein Dialekt des Katalanischen, ein.

Öffnungszeiten: Di-Sa 10.00 – 14.00 Uhr und 17.00 - 20.00 Uhr; So 10.00 – 14.00 Uhr; Tel. +49 971 63 02 00.



Der alte Bahnhof und die Trambahn

Die historische Sóller-Bahn wurde im Jahr 1912 gebaut, um Sóller mit der Hauptstadt Palma und dem Rest der Insel zu verbinden. Bald wurde das Transportmittel zu einer Touristenattraktion. Noch heute wird die Strecke, die an sich eine Reise wert ist, von der alten elektrischen Siemensbahn mit ihren Holzwaggons zurückgelegt. Eine ganz besondere Sehenswürdigkeit ist das Bahnhofsgebäude in Sóller mit seiner Ausstellung von Werken zweier weltbekannter Künstler: Joan Miró und Pablo Picasso. Im Bahnhof können die Besucher eine Sammlung von Gemälden Mirós und Keramiken Picassos bewundern und sich an alten Schwarz-Weiß-Fotos erfreuen, die die beiden Künstler zeigen.

In Sóller angekommen, kann man die Reise mit einem weiteren historischen Transportmittel fortsetzen: vom Stadtplatz aus fährt die Trambahn, nur ein Jahr jünger als die Bahnstrecke, in den Hafen von Sóller. Auch hier sind viele Originalelemente erhalten, die die drei Kilometer lange Strecke durch Gärten und Orangenhaine bis nach Port de Sóller zum Erlebnis machen. Für mehr Informationen: www.trendesoller.com




Botanischer Garten und Museum für Naturwissenschaften

Leidenschaftliche Gärtner und Freunde der Natur sollten einen Besuch im Botanischen Garten auf ihr Sóller-Programm schreiben. Die Gärten wurden 1985 angelegt und sind ein Zentrum zur Erforschung und Erhaltung der einheimischen Flora. Hier finden sich unzählige Pflanzen und Kräuter, die nur auf den Balearen oder im Mittelmeerraum wachsen. Ziel des Museums für Naturwissenschaften ist die Erhaltung vom Aussterben bedrohter Pflanzen und ihre Wiedereinführung in die Natur. Für mehr Informationen: www.jardibotanicdesoller.org




Neue Hotels in alten Mauern



Hotel Espléndido

Das im Jahr 1954 erbaute Hotel wurde von den Besitzern des Hotels Portixol in Palma gekauft und in ein schickes Stadthotel am Strand umgebaut, das seinen Gästen alle Annehmlichkeiten bietet, die man heutzutage erwarten kann. Das Hotel liegt direkt am Strand in Port de Sóller, von seinen 62 modernen, kühlen Zimmern aus hat man entweder Blick aufs Meer oder auf die Berge. Für mehr Informationen: www.esplendidohotel.com



L’Avenida Hotel

Dieses Hotel in Sóller befindet sich in der Nähe des Stadtplatzes inmitten eines Gebietes, in dem die architektonischen Einflüsse Puerto Ricos deutlich werden. Die Besitzer haben dem hundert Jahre alten Herrenhaus städtischen Chic verliehen und die ursprünglichen lateinamerikanischen Elemente mit zeitgenössischem Stil verbunden. Für mehr Informationen: www.avenida-hotel.com



La Vila

Das Hotel La Vila am Stadtplatz von Sóller befindet sich in einem Jugendstilgebäude. Der ursprüngliche Stil des Gebäudes ist erhalten geblieben, man kann zum Beispiel eindruckvolle Trompe-l’œil-Malereien im Treppenhaus bewundern. Das Hotel hat ein Café-Restaurant mit zwei Terrassen, die sich zum Stadtplatz und zum Garten des Hotels hin öffnen. Für mehr Informationen: www.lavilahotel.com



Die Hotelvereinigung von Sóller bietet eine breite Auswahl an Hotels in Sóller, Port de Sóller und in der ländlichen Umgebung. Für mehr Informationen: www.sollernet.com




Gastronomie

Sóller ist berühmt für seine Zitrusfrüchte, die Orangenhaine umgeben die Stadt und füllen sie mit dem betörenden Duft ihrer Blüten. So gehört zu einem Besuch in Sóller unbedingt ein Glas frisch gepresster Orangensaft.



Es gibt auch Orangenmarmelade, Orangeneis... und viele andere einheimische Produkte wie die Paprikawurst Sobrassada oder Olivenöl, die man bei Fet a Sóller am Marktplatz kaufen kann. Der deutsche Besitzer liefert Orangen auch kistenweise nach Deutschland, und ab dem Herbst sollen auch andere Produkte im Onlineshop erhältlich sein. www.fetasoller.com



Ein Lokalmatador ist Benet Vicens, Seele des Restaurants Béns d’Avall, der in Sóller und vor kurzem auch in Palma sein eigenes Gourmetgeschäft eröffnet hat. Hier bekommt man verführerische Naschereien, eine Auswahl der besten Gerichte des Restaurants Béns d’Avall zum Mitnehmen, selbstgemachte Konfitüren und vieles mehr. Ein Genuss für den Gaumen und Augenschmaus zugleich. www.benetautentics.com



In Sóller und Port de Sóller findet man viele Restaurants und Bars, einige voller Tradition, andere neu, von denen viele das französische Erbe der Gebäude unterstreichen, indem sie die original Lampen, Fliesen und Möbel erhalten haben.



Wer ein leckeres Essen mit Fisch und Meeresfrüchten mit einem unvergleichlichen Blick über den Hafen von Sóller verbinden möchte, tut das am besten im Restaurant El Faro, das sich neben dem Leuchtturm über der Bucht befindet. Für mehr Informationen: www.restaurantfaro.com



Mallorca



Weitere Nachrichten













Hotels buchen bei hotel.de Buchen Sie Hotels von hotel.de bequem auf unserer Seite
» Hotelbuchung