Mehr Deutsche nach Illinois und Chicago

96.000 Besucher – Wachstum von elf Prozent

23.07.07

Die Stadt Chicago und der Bundesstaat Illinois konnten im Jahr 2006 deutlich mehr deutsche Gäste begrüßen als im Jahr zuvor. Wie eine soeben veröffentliche amtliche Statistik des Illinois Bureau of Tourism (IBOT) zeigt, kamen 96.000 Besucher aus der Bundesrepublik – ein Plus von elf Prozent (Vorjahr 86.000 Gäste).

Die Millionenmetropole Chicago am Lake Michigan war dabei das Hauptziel, gefolgt von Orten wie Rockford und Aurora und den Städtchen entlang der „Mother Road“ Route 66, die in Chicago beginnt und über die Illinois-Hauptstadt Springfield führt.



Im Durchschnitt blieben die deutschen Besucher gut vier Tage. Feriengäste lieben vor allem das günstige Shopping in Chicago und einer der Outlet Malls in der Umgebung. Der Besuch geschichtsträchtiger Stätten – wie etwa die neue und ebenso imposante Abraham Lincoln Library & Museum in Springfield – gehören ebenfalls dazu. Entdeckungstouren mit dem Mietwagen durch den Mittleren Westen und zu den Großen Seen mit Chicago als Ausgangspunkt erfreuten sich genauso wachsender Beliebtheit.



Chicago ist hervorragend mit Nonstop-Flügen mit Deutschland verbunden. So bieten allein die beiden Star Alliance Partner United Airlines und Lufthansa insgesamt sechs tägliche Verbindungen aus Frankfurt (4) und München (2) an. Chicago O´Hare, der zweitgrößte Airport der Welt, ist zudem Heimatflughafen von United Airlines.


gochicago



Weitere Nachrichten













Hotels buchen bei hotel.de Buchen Sie Hotels von hotel.de bequem auf unserer Seite
» Hotelbuchung