Ein Gaumenschmaus zu Goethes Geburtstag

"Goethes Gastmahl" - Unterhaltsames Schauspiel zwischen den Gängen

12.08.07

Zu Ehren des 258. Geburtstages von Johann Wolfgang von Goethe lädt der Auerbachs Keller Leipzig am Dienstag, 28. August, um 19 Uhr zu "Goethes Gastmahl" in die Historischen Weinstuben ein. Einen passenderen Ort für das Geburtstagsfest gibt es kaum, denn der Dichterfürst war häufig Gast in dem berühmten Lokal und soll hier auch zu seiner Faustdichtung inspiriert worden sein. Neben den kulinarischen Genüssen können sich die Gäste zwischen den Gängen auch auf ein unterhaltsames Schauspiel in vier Teilen freuen. Dabei werden Goethe und seine enge Freundin Charlotte von Stein zu sehen sein.

Begonnen wird der Abend mit einem teuflischen Begrüßungscocktail. Als Amuse-Bouche erwartet die Feinschmecker rosa gebratener Kalbstafelspitz, gefolgt von einem Dialog von Hummer und Flusskrebsen an Wildkräutersalat. Als dritten und vierten Gang gibt es Steinpilzessenz mit gebratener Taubenbrust und Mangoldravioli sowie Limonensorbet mit Wodka. Auch der Hauptgang Milchlammkarrée unter der Olivenkruste auf Bohnenragout mit Teltower Rübchen, Rotweinzwiebeln und Birnenmuffin verspricht ein Fest für den Gaumen. Abgerundet wird das Genießer-Menü mit Auerbachs Allerlei von der Aprikose. Dieses Geburtstagsmenü, das Küchenchef Sven Hofmann und sein Team eigens für diesen Abend kreiert haben, hätte sicher auch dem Dichterfürsten gemundet.

Die Veranstaltung kostet 75 Euro pro Person inklusive dem Begrüßungscocktail, dem Sechs-Gang-Menü und den künstlerischen Intermezzi. Reservierungen für das Event sind im Auerbachs Keller unter der Telefonnummer 0341-216100 möglich.

Der Auerbachs Keller in der Mädlerpassage ist die berühmteste Traditionsgaststätte in Leipzig. Bereits 1525 wurde hier an Studenten Wein ausgeschenkt. Seinen Namen erhielt das Lokal von seinem Gründer, dem Mediziner und Universitätsprofessor Heinrich Stromer von Auerbach (Oberpfalz). 1625 ließ sein Urenkel Johann Vetzer den Fassritt Fausts auf zwei Tafeln im Kellergewölbe malen. Diese inspirierten später Johann Wolfgang Goethe zur Faustdichtung und verhalfen der einstigen Studentenkneipe zu Weltruhm. Während der DDR-Zeit war der Auerbachs Keller vorwiegend eine Messegaststätte für westliche Besucher, die in Devisen zahlen mussten. Nach der Wende kam es unter neuem Investor zum Konkurs und zeitweiliger Schließung des Hauses. 1996 wurden die Türen des Kellers für die Leipziger und ihre Gäste wiedereröffnet. Seit dem Bestehen des Auerbachs Keller sind hier schätzungsweise rund 92 Millionen Menschen bewirtet worden. Einer amerikanischen Studie zur Folge rangiert Auerbachs Keller unter den zehn bekanntesten Gaststätten der Welt derzeit auf Rang fünf.

auerbach



Weitere Nachrichten













Hotels buchen bei hotel.de Buchen Sie Hotels von hotel.de bequem auf unserer Seite
» Hotelbuchung