Deutschland/Schweiz für United Airlines nunmehr der europäische Markt mit dem größten Angebot

Neuer täglicher Nonstop-Flug von Frankfurt nach Los Angeles -

06.10.07

Weltpremiere der neuen Business Class auf der Route Frankfurt-Washington DC

Für United Airlines entwickelt sich der deutschsprachige Raum zum bedeutsamsten Markt in Europa. Mehr noch: Hinter Japan ist die Bundesrepublik mit der Schweiz nunmehr der ausländische Quellmarkt mit dem zweitgrößten Flugangebot. Mit dem jetzt angekündigten weiteren täglichen Nonstop-Flug zwischen Frankfurt und Los Angeles, der am 15. Dezember 2007 startet, verfügt United Airlines dann über elf Flüge pro Tag aus Deutschland und der Schweiz zu den Drehscheiben Washington DC, Chicago, San Francisco und Los Angeles. Diese Flüge stellen eine jährliche Kapazität von deutlich über einer Million Sitzplätzen dar. Für die Verbindungen setzt United Flugzeuge vom Muster Boeing 747-400, Boeing 777 und Boeing 767-300 ein mit der Vierklassen-Konfiguration United First Suite, Business Class sowie Economy und Economy Plus.



Thorsten Lettnin, General Manager von United Airlines für Deutschland, Österreich und die Schweiz: „Mit dem konsequenten Ausbau unseres Angebots unterstreicht United auch die wichtige Rolle, die wir als Star Alliance-Partner im Nordatlantik-verkehr spielen. Die hohe Kapazität spiegelt zudem die Bedeutung und den Erfolg unserer bilateralen Partnerschaft mit der Deutschen Lufthansa wider. Nunmehr sind vier unserer fünf Drehscheiben in den USA nonstop mit Deutschland verknüpft, dies in Kombination mit hunderten guter Anschlussverbindungen.“



United Airlines wird zudem die Einführung der weltweiten neuen Business Class am 30. Oktober 2007 auf der Strecke Frankfurt-Washington DC vornehmen und dann wechselweise auch auf der Strecke Zürich-Washington DC implementieren. Damit startet die Luftverkehrsgesellschaft den neu entwickelten, hochmodernen Business Class-Sitz, der zu einem 180 Grad flachen Bett umwandelbar ist, im Markt Deutschland/Schweiz. United ist die erste amerikanische Fluglinie, die ein „Flatbed“ dieser Art anbietet. Die Sitze an Bord der Boeing 767-300, des ersten umgerüsteten Jets, sind außerdem mit einem neu konzipierten Unterhaltungssystem versehen. Die nächsten Umrüstungen nimmt United im Dezember bis Februar für die Muster B777 und B747-400 vor.



Erst im April dieses Jahres nahm United eine weitere Kapazitätsaufstockung aus Deutschland vor und legte eine zweite tägliche Nonstop-Verbindung zwischen Frankfurt am Main und San Francisco auf, dem Drehkreuz an der Westküste der USA. Jetzt im Dezember kommt Frankfurt-Los Angeles hinzu. Auf diesen Verbindungen kommen die Triple Seven (B777) sowie der Jumbo (B747) zum Einsatz.



Damit bietet United Airlines insgesamt nunmehr elf Nonstop-Flüge täglich aus dem deutschsprachigen Raum in die USA. Diese sind:

3 Frankfurt-Washington (B 747, B777, B767)

2 Frankfurt-Chicago (B747, B777)

2 Frankfurt-San Francisco (B777, B747)

1 Frankfurt-Los Angeles (B777)

1 München-Chicago (B767)

1 München-Washington (B777)

1 Zürich-Washington (B767).


unitedairlines



Weitere Nachrichten













Hotels buchen bei hotel.de Buchen Sie Hotels von hotel.de bequem auf unserer Seite
» Hotelbuchung