Bahn: Lokführer streiken ganztägig

Streikaktionen der GDL führen heute früh für Bahnkunden bundesweit zu erheblichen Beeinträchtigungen im Regional- und S-Bahnverkehr

12.10.07

Der Fernverkehr der Bahn fährt bislang stabil. Im Regional- und S-Bahn-Verkehr fahren bundesweit 50 Prozent aller Züge. Schwerpunkte der Streikaktionen sind derzeit unter anderem die S-Bahnen in München, Stuttgart und Halle/Leipzig sowie Rostock. Bei der Berliner und bei der Hamburger S-Bahn fahren die Züge im 20-Minuten-Takt.

Massiv betroffen ist der Regionalverkehr in den neuen Bundesländern, insbesondere in Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg. Wo es möglich ist, bietet die Bahn Ersatzverkehre mit Bussen an. Ebenfalls erheblich betroffen ist der Regionalverkehr in den Ballungsräumen von Baden-Württemberg und in Nordrhein-Westfalen. Von Samstag, 13. Oktober, bis einschließlich Dienstag, 16. Oktober, sind nach Angaben der GDL keine Streiks zu erwarten.

bahn.de/ris



Weitere Nachrichten













Hotels buchen bei hotel.de Buchen Sie Hotels von hotel.de bequem auf unserer Seite
» Hotelbuchung