Aus der Hand von Bundespräsident a.D. Richard von Weizäcker:

Best PracticeAwards des Travel Industry Club 2008 geht an HRS Hotel Reservation Service

24.03.08

Höchste Anerkennung für eine innovative Geschäftsidee und der konsequenten erfolgreichen Umsetzung: die HRS – HOTEL RESERVATION SERVICE erhält den „Best Practice Award 2008" des Travel Industry Clubs. HRS Geschäftsführer Tobias Ragge konnte den renommierten Preis der deutschen Reiseindustrie aus den Händen von Bundespräsident a. D. Dr Richard von Weizsäcker am Dienstag auf der großen Gala-Veranstaltung des Travel Industry Clubs am Vortag der weltgrößten Reisemesse ITB Berlin in Empfang nehmen.

Europas führendes Online-Hotelbuchungsportal wurde für die Entwicklung eines Programms für Online-Direktbuchungen von Tagungen ausgezeichnet. Über die HRS Innovation lassen sich zehn bis 20 Hotelzimmer einschließlich Tagungsräumlichkeiten zum tagesaktuellen Preis online reservieren.

Den zweiten Preis erhielt Interhome als einer der führenden Anbieter von Ferienhäusern und Wohnungen. Interhome wurde für die Optimierung der Servicequalität ausgezeichnet. Durch gesammeltes Wissen der Interhome-Kunden wird es ermöglicht, neuen und bestehenden Geschäftskunden ganz persönliche Angebote zu erstellen. Das Forum anders reisen – ein Unternehmerverband kleiner und mittelständischer Reiseveranstalter – wurde für die Entwicklung eines einfachen und kostengünstigen Berichtswesen als Instrument zur Umsetzung von Corporate Social Responsibility im Tourismus prämiert.

Für den „Best Practice Award" für das Jahr 2008 hatten sich insgesamt 35 Unternehmen aus der Reisebranche beworben. Unter den zehn Unternehmen, die neben den drei Finalisten das Finale erreicht hatten, gehören der ADAC, AirPlus, ASI Europe, STORNOPOOL, SwooDoo, TUI Deutschland sowie der Verlag Dieter Niedecken. Bei dem jährlichen Wettbewerb des Travel Industry Clubs geht es um die nachhaltige Innovationskraft in der Reiseindustrie. Ausgezeichnet werden Erfolgsmethoden die dadurch überzeugen, dass sie sich ganzheitlich oder in der Nische deutlich vom Markt abheben und neue Standards schaffen.

Steffen Weidemann, Partner bei Roland Berger Strategy Consultants und Leiter der Jury zur Entscheidung „Eine so außergewöhnliche, breitgefächerte und hochkarätige Jury kombiniert mit einem ausgetüftelten, hoch-objektiven Bewertungsprozess kann nur ebensolche Sieger hervorbringen. Dabei hat der Sieger HRS den Jurymitgliedern eindrucksvoll bewiesen, dass es nicht um Hochkarätiges geht, sondern um die einfachen Ideen im Geschäftsleben.

Allerdings genügen eben Ideen heute alleine nicht, sondern es bedarf vor allem einer konsequent zu Ende gedachten, perfekten Umsetzung. Und das hat HRS geliefert - die logische Vereinfachung des Buchungsprozesses für Standardmeetings - eine simple Idee, die nun endlich aufs Netz gebracht wurde. Zimmer plus Meetingraum schnell zusammen, vergleichbar und somit transparent auf einer Plattform zu buchen - das macht das HRS System 'easy + sexy'. Und wir profitieren alle davon, aber besonders diejenigen sparen viel Zeit und Mühe, die sich täglich mit den vielen kleinen Meetingbuchungen schwer tun."

„Mit dem Tagungstool entspricht HRS exakt dem Bedürfnis von Travel Managern, die in erster Linie Kosten reduzieren und Buchungsprozesse schlank halten möchten", lobt Philippe Guyot, Vorsitzender der Geschäftsführung der Europcar Autovermietung, in seiner Laudatio. „Die Hotels sparen ebenfalls Zeit, außerdem haben gerade kleinere unabhängige Hotels eine gute Chance, sich gegen große Tagungshotel-Ketten zu behaupten."

Der Best Practice Award der deutschen Reiseindustrie wird durch eine hochkarätige Jury vergeben, die sich wie das „Who is Who" der deutschen Reiseindustrie liest. Unter Leitung von Steffen Weidemann, Partner bei Roland Berger Strategy Consultants, gehören der Jury an: Dr. Martin Buck (ITB Berlin), Jens Brösel (DERTOUR), Jürgen Büchy (DB Vertrieb), Silke Carstens (Citroёn), Prof. Dr. Roland Conrady (Fachhochschule Worms), Patrick Diemer (Lufthansa AirPlus), Michael Doerr (EADS), Martina Eggler (CWT), Christoph Führer (L`TUR), Markus Gotta (Deutscher Fachverlag), Philippe Guyot (Europcar), Thomas Hilberath (InterContinental Hotel Frankfurt), Marc Hildebrand (American Express), Dr. Holger Hildebrandt (BME), Klaus Hildebrandt (FVW International), Gunther Holzschuh (OFT Otto Freizeit & Touristik), Natascha Jungbluth (Accenture), Hans-Jürgen Klesse (Wirtschaftswoche), Thomas Kolbe (KFP), Walter Krombach (Willy Scharnow Stiftung), Peter Landsberger (Tour America), Thorsten Lettnin (United Airlines), Wybke Meier (Öger Tours), August Moderer (EVVC), Hans-Christoph Noack (F.A.Z.), Dickjan Poppema (BBDO Germany), Tobias Ragge (HRS), Carsten K. Rath (Arabella Hotel Holding International), Dr. Heinz Raufer (Hotel.de), Richard Redling (Travel One + CIM), Karl Anton Schattmaier (Steigenberger Hotels), Holger Taubmann (Amadeus Germany), Lutz Vogt (GCB), Stefan Vorndran (BCD Travel) und Dr. Peter Zimmer (ADAC). Wissenschaftlicher Berater ist das Präsidiumsmitglied Prof. Dr. Christian Buer (Hochschule Heilbronn).

Im Jahr 2007 ging der „Best Practice Award" an die Deutsche Zentrale für Tourismus (DZT). Die Organisation war für die von ihr initiierte und durchgeführte Schulungskampagne der deutschen Hotellerie zur FIFA Fußballweltmeisterschaft 2006 ausgezeichnet worden. Mit dem „Best Practice Award 2006" des Travel Industry Club war im Jahr zuvor die Deutsche Lufthansa für die erfolgreiche Konzeption und Umsetzung der Logistik- und Servicekette ihres First Class Terminals am Frankfurter Flughafen ausgezeichnet worden.

Fritz Pütz, Vice President des Travel Industry Clubs: „Mit rund 6,2 Millionen direkt oder indirekt Beschäftigten zählt die Tourismusindustrie in Deutschland zu den bedeutendsten Säulen der Volkswirtschaft im Lande. Getragen wird die nach wie vor boomende Industrie von Innovationen, die von den Unternehmen in der Touristik, Reise- und Beherbergungsunternehmen entwickelt werden. Mit unserer Initiative möchten wir einen Beitrag leisten, um die Innovationskraft der Industrie zu würdigen – und langfristig zu fördern."

Der Travel Industry Club agiert als - von den bestehenden Verbänden unabhängiger - Wirtschaftsclub von Führungskräften und Entscheidern in der Reiseindustrie, die durch ihr persönliches Engagement dazu beitragen möchten, die öffentliche Darstellung des Wirtschaftsbereiches "Privat- und Geschäftsreisen" zu verbessern. Weitere Informationen über den Travel Industry Club und den „Best Practice Award" über www.travelindustryclub.de.


travelindustryclub



Weitere Nachrichten













Hotels buchen bei hotel.de Buchen Sie Hotels von hotel.de bequem auf unserer Seite
» Hotelbuchung