Erster A380 Linienflug in die USA:

Emirates startet am 1. August 2008 Passagierflüge mit dem Airbus A380 nach New York

18.06.08

Auf dem Flug von Dubai nach New York/JFK werden Passagiere erstmalig mit dem Emirates A380 fliegen können und die einzigartige Innenausstattung erleben. Der 14-stündige Flug ist der erste kommerzielle Emirates Flug des Superjumbos und gleichzeitig der erste Linienflug eines Airbus A380 nach Amerika überhaupt.

Seine Hoheit Sheikh Ahmed bin Saeed Al-Maktoum, Chairman und Chief Executive, Emirates Airline & Group: „Der amerikanische Kontinent ist einer unserer zukünftigen Schlüsselmärkte und wir freuen uns, als weltweit erste Airline mit dem Airbus A380 im Liniendienst dorthin zu fliegen. Mit dem zusätzlichen Platzangebot sowie der luxuriösen Kabinenausstattung bieten wir unseren Gästen eine neue Form des Fliegens.“

Die Innenausstattung der Emirates A380 wird der Öffentlichkeit erstmalig bei der Auslieferung am 28. Juli 2008 in Hamburg vorgestellt.

Am 1. und 3. August wird Emirates ihren ersten Jet vom Typ Airbus A380 jeweils von Dubai nach New York/JFK einsetzen. Diese Flüge finden zunächst zusätzlich zu den zwei täglichen Emirates Verbindungen in den Big Apple statt. Nach dem 3. August wird einer der zwei täglichen Flüge von Dubai nach New York mit dem Airbus A380 durchgeführt.

Am 1. August startet der Emirates Airbus A380 (EK3801) um 11:00 Uhr in Dubai und erreicht JFK um 16:45 Uhr. Der Rückflug (EK3802) startet um 21:00 Uhr in New York und erreicht Dubai am nächsten Tag um 17:45 Uhr (alle Zeiten jeweils Ortszeit).

Mit GP7200 Triebwerken von Engine Alliance ist der Emirates Airbus A380 in der Lage, bis zu 15.000 Kilometer bei voller Beladung zurückzulegen. Der sparsame Kerosinverbrauch liegt mit 3,1 Litern pro 100 Passagierkilometer unter den Werten der meisten Hybrid-Autos (4,4 Liter pro 100 Autokilometer). Sowohl innerhalb als auch außerhalb der Kabine ist der Airbus A380 zudem leiser als jedes andere Verkehrsflugzeug.

Im aktuellen Geschäftsjahr 2008/2009, das im März 2009 zu Ende geht, werden insgesamt fünf A380 an Emirates ausgeliefert. Die Superjumbos werden mit einer Drei-Klassen-Konfiguration für die Ultra-Langstrecke mit jeweils 489 Sitzplätzen (14 Sitze in der First, 76 Sitze in der Business Class und 399 in der Economy Class) ausgestattet. Zusätzlich können die Jets jeweils zehn Tonnen Fracht befördern. Neben der New York Verbindung werden die ersten A380-Jets auf den Strecken zwischen Dubai und London-Heathrow sowie auf der Strecke zwischen Dubai und Sydney beziehungsweise Auckland eingesetzt.

Emirates ist eine der am stärksten wachsenden Fluggesellschaften der Welt. Bis zum Jahr 2010 wird die Flotte der Airline von derzeit 116 auf über 150 Flugzeuge anwachsen. Das Streckennetz der für ihren Bordservice vielfach prämierten Fluggesellschaft umfasst aktuell 100 Destinationen in 62 Ländern. Emirates fliegt seit über 20 Jahren ab Deutschland und bietet derzeit täglich jeweils zwei Nonstop-Verbindungen von Frankfurt, München und Düsseldorf sowie eine tägliche Nonstop-Verbindung von Hamburg zum internationalen Drehkreuz der Airline in Dubai an. Passagieren in der First- und Business Class steht ein kostenloser Emirates Chauffeur-Service an vielen weltweiten Flugzielen zur Verfügung. Weitere Informationen unter www.emirates.de.


Frankfurt/Dubai, 09. Juni 2008








Henry Hasselbarth, Vice President North & Central Europe
Tel. 069 - 95 96 88 40
http://www.emirates.de



emirates



Weitere Nachrichten













Hotels buchen bei hotel.de Buchen Sie Hotels von hotel.de bequem auf unserer Seite
» Hotelbuchung