Keramikausstellung ARGILLÀ erstmals in der Emilia-Romagna:

Faenza, die Geburtsstadt der Fayencen, lädt Besucher zu spektakulärem Stelldichein europäischer Keramikkünstler

06.08.08

Faenza, weltbekannt als „Die Stadt der Keramik“, präsentiert am 6. und 7. September 2008 das Who-is-Who der europäischen Keramikkunst. Liebhaber erstklassiger und reich verzierter Tonwaren kommen während der ARGILLÀ-Italia ganz auf ihre Kosten, wenn die mehr als 250 Aussteller das historische Zentrum des romagnolischen Städtchens in eine Open-Air-Bühne der zeitgenössischen Töpferkunst verwandeln. Groß und Klein können sich im Keramiklabor sogar selbst an der Kunst des Töpferns probieren.

Die ARGILLÀ-Italia lädt ein, in die Welt der europäischen Keramik einzutauchen: Die Straßen der Innenstadt werden von den Exponaten vorwiegend italienischer, französischer, deutscher und österreichischer Künstler gesäumt. Handwerker zeigen auf dem Marktplatz im Mondialtornianti – L’oro del vasaio, dem Töpferscheibenwettbewerb, ihre Kreativität und ihr ganzes Können. Vom 5. bis 8. September wartet die Stadt außerdem mit einem bunten Rahmenprogramm für Experten und Laien auf. Im Internationalen Keramikmuseum, dem Museo Internazionale delle Ceramiche, sind beispielsweise Vorträge und Workshops geplant.

Faenza ist ein weltweit bekanntes Synonym für die edle Keramik verzierenden Fayencen. Kenner strömen das ganze Jahr in das zwischen Bologna und Rimini gelegene Keramikzentrum: Im ganzen Ort dienen große glasierte Terrakottakacheln als Straßen- und Hausschilder. In mehr als 60 Keramikwerkstätten beleben Handwerker und Künstler die seit dem Mittelalter überlieferten Traditionen aufs immer Neue und setzen sie in traditionellen Formen ebenso wie in experimentellem Design um. Gemeinsam mit der schmackhaften Küche, der mittelalterlichen Kulisse und der reichen Historie machen sie Faenza zu einem außergewöhnlichen Publikumsmagneten des emilianisch-romagnolischen Hinterlands.

Die erstmals in der Emilia-Romagna stattfindende ARGILLÀ-Italia ist der Startschuss zur Zusammenarbeit der Französischen Vereinigung der Keramikstädte (AfCC) mit dem südfranzösischen Städtchen Aubagne und mit Faenza. Von nun an wird die ARGILLÀ jährlich wechselnd in der italienischen Geburtsstadt der Fayencen und beim bereits seit Jahren bekannten französischen Gastgeber der „Mutterveranstaltung“ stattfinden.



ITALA



Weitere Nachrichten













Hotels buchen bei hotel.de Buchen Sie Hotels von hotel.de bequem auf unserer Seite
» Hotelbuchung