Nachhaltige Strategien in der Reiseindustrie:

Zusätzliche Wertschöpfung, stärkere Positionierung und langfristige Kundenbindung durch professionelle Partnerschaften der Corporate Social Responsibility – Vortrag der SOS-Kinderdörfer weltweit vor dem Travel Industry Club (TIC) in Frankfurt

03.02.09

Reisende hoffen auf paradiesische Zustände im Urlaubsland, müssen sich in der Realität jedoch häufig mit ganz anderen Situationen auseinandersetzen. Hier ist ein verstärktes Engagement der Reiseindustrie im Bereich der Corporate Social Responsibility (CSR) ein relativ unerschlossenes Feld, in dem ehrlicher und professioneller Einsatz die Aufmerksamkeit des Kunden schnell erreicht.

Die Finanzkrise und die entstandene Skepsis vieler Kunden könnte gerade jetzt die Wahrnehmung von couragierten Investitionen im sozialen Bereich stärken.

Mögliche CSR-Initiativen für Unternehmen der Reiseszene stehen im Mittelpunkt einer Networking-Veranstaltung des Travel Industry Clubs (TIC) in Frankfurt. Als Gastredner stellt Dr. Wilfried Vyslozil, Geschäftsführer der SOS-Kinderdörfer weltweit, das nachhaltige Wertschöpfungspotential des Themas Corporate Social Responsibility dar.

Als weltweit bekannte Marke sind die SOS-Kinderdörfer wie keine andere CSR-Institution positiv besetzt und stehen als hochprofessioneller Berater und Partner für die Durchführung von CSR-Projekten zur Verfügung. Im Rahmen seiner Rede wird Dr. Vyslozil einige Projektbeispiele nennen, deren Erfolge zur Entwicklung eigener Strategien anregen.

Die Veranstaltung des TIC findet am Mittwoch, den 4. Februar 2009, im InterContinental Hotel Frankfurt statt. Beginn ist um 18.30 Uhr. Die Anmeldung ist per E-Mail unter carla.zarges@travelindustryclub.de möglich und für Mitglieder kostenfrei, für Nichtmitglieder kostet wird ein Teilnahmebeitrag in Höhe von 20 Euro erhoben (inklusive Speisen/Getränke).

Die SOS-Kinderdörfer sind ein privates, internationales, politisch unabhängiges und überkonfessionelles Sozialwerk für Kinder in Not. Das erste SOS-Kinderdorf entstand 1949 durch Hermann Gmeiner im österreichischen Imst. Ziel der SOS-Kinderdörfer ist es, verlassenen Kindern und Jugendlichen Geborgenheit und Perspektive zu geben und nachhaltig Familien in der Nachbarschaft zu helfen. Die Philosophie der SOS-Kinderdörfer beruht auf vier Prinzipien: Mutter, Geschwister, Haus, Dorf. Eine Idee, die seit nahezu sechs Jahrzehnten weltweit funktioniert.
Näheres unter www.sos-kinderdoerfer.de.

Der Travel Industry Club agiert als – von den bestehenden Verbänden unabhängiger –Wirtschaftsclub von Führungskräften und Entscheidern in der Reiseindustrie, die durch ihr persönliches Engagement dazu beitragen möchten, die öffentliche Darstellung des Wirtschaftsbereiches „Privat- und Geschäftsreisen“ zu verbessern. Weitere Informationen finden sich unter www.travelindustryclub.de.


tic



Weitere Nachrichten













Hotels buchen bei hotel.de Buchen Sie Hotels von hotel.de bequem auf unserer Seite
» Hotelbuchung