Hospitality Consulting startet durch mit erweitertem Management Team

Eine der führenden Unternehmensberatungen im Hotelgewerbe expandiert

05.03.09

Das Beratungs- und Hotelbetriebsunternehmen Hospitality Consulting (HC) nimmt Kurs auf die Marktführerschaft in der Hotelberatung von Mittelstands- und Kettenhotellerie in Deutschland. Die Geschäftsleitung der Unternehmensgruppe des Firmengründers Haakon Herbst (44), der weiterhin für Geschäfts- und Produktentwicklung wie Kommunikationspolitik verantwortlich ist, erweitert sich mit Irene Bakker (40) verantwortlich für Operation & Finance, die bereits seit 6 Jahren für die operativen Belange der HC-Eigenbetriebe zuständig war und mit Fritz Pütz (50), der Sales, Pricing & Distributionskompetenz aus internationaler Konzernerfahrung als Teilhaber der HC ab 01. März 2009 einbringt.

Nach 16 Jahren Beratungsexpertise in den Segmenten Sanierung, Turnaround Management und Projektentwicklung werden diese künftig mit Interimsmanagement und Vertriebsberatung komplettiert. Die Dienstleistungspalette deckt die Disziplinen Sales & Marketing, Distribution, Produkt, Hotelpacht- und Hotelmanagement, Insolvenzberatung, Hotelkonzeption, Hotelarchitektur und Haustechnik als Vollsortimentler für die Hotellerie ab, außer Recht & Steuern. Von der 100 Mitarbeitern der HC mit Niederlassungen in Bendorf, Frankfurt, Düsseldorf und Köln sind 20 Mitarbeiter in der Beratung tätig.

Die Beratungskompetenz der HC basiert auf Erfahrungshintergrund von strategischen, technologischen und strukturellem Wissen der Distribution, betriebswirtschaftlicher Expertise und hoher Vernetzung in Mittler- und Kundenmarkt. Über die Verbände HSMA, VDR, Veranstaltungsplaner und Travel Industry Club greifen die Berater auf einen profunden Kunden, Netzwerk- und Wissenspool zurück.

„Schlechte Zeiten sind gute Zeiten für gute Leute“ – mit diesem Zitat begründet Haakon Herbst seinen Entschluss gerade im wirtschaftlich schwierigen Umfeld - nach 200 Beratungsprojekten, davon 50 begleitete Hoteleröffnungen und Etablierung von Eigenbetrieben - in das Wachstum der Firmengruppe zu investieren.

Vor dem Hintergrund von 3.000 Hotelinsolvenzen in letzten zwei Jahre und 20.000 Hotels in Deutschland, von denen nur 3.500 Hotels einer Marke angehören, ist der Ruf nach dem Allheilmittel der Marke groß. HC verficht den Mittelweg, denn ausgefeilte Produktpolitik kann das Branding zusätzlich forcieren. Das HC-Managementteam ist der Auffassung, dass es 3 Hoteltypen mit Überlebenspotential gibt: Budgethotels zur Primärbedürfniserfüllung des Schlafens, starke Markenhotels der 3-5 Sterne Kategorie aufgrund von Management- und Distributionskompetenz und Nischenhotels mit spitzer Zielgruppenansprache.

Die aktuelle Wirtschaftssituation erfordert ein hohes Maß an Erfahrung und Marktkenntnis, um die Anforderungen von Hotels oder Hotelgruppen exakt zu formulieren und diese in ein nachfragegerechtes Produkt einfließen zu lassen, sagt Fritz Pütz.

Die Hospitality Consulting gehört zu den führenden Unternehmensberatungen in der Hotellerie Mit der Eröffnung des Eigenbetriebs hotel friends Düsseldorf (2002) war HC Vorreiter bei der Konzeption von Budget Design Hotels mit Themenzimmern. Weitere Häuser der Marke eröffneten in Köln (2003), in Hückelhoven (2007) und in Bendorf bei Koblenz (2008), letzteres als erstes Budget-Tagungshotel. Die „hotel friends“ beweisen die produktplanerische und zielgruppen-genaue Expertise, ausgerichtet auf Betreiber und Gast. Die HC arbeitet nicht von der Stange. Jedes Projekt startet auf einem leeren Blatt.
Zu der 2002 eingeführten Budget Design Hotelmarke „hotel friends“ werden in den nächsten 12 Monaten weitere sechs Betriebe eröffnen, darunter ein Hotel bei Heidelberg, ein Business-Boutique-Hotel in Darmstadt und ein Taucherhotel in Siegburg.

Hintergrundinformationen zu Irene Bakker

Irene Bakker (40) verantwortet ab 1. März 2009 in der HC-Geschäftsleitung die Bereiche Operation & Finance für alle HC-Geschäftsfelder. Die gebürtige Amsterdamerin übernahm nach Hotelfachschule die Leitung des Ramada Schlosshotel Goldschmieding. Nach Stationen bei Renaissance, Marriott und Carlson Group beauftragte sie die Aachener und Münchner als Hoteldirektorin für das Grandhotel Schloss Bensberg mit Pre-Opening und Hoteleröffnung. Ausgestattet mit Erfahrung in allen Hotelkategorien verantwortete sie seit 2003 die Budget-Design-Eigenbetriebe der hotel friends in Köln, Düsseldorf, Hückelhoven und Bendorf sowie die Diesayn Burg in Sayn/Koblenz.

Hintergrundinformationen zu Fritz Pütz

Fritz Pütz (50) verstärkt ab 1. März 2009 als Mitglied der Geschäftsleitung und Teilhaber die Hospitality Consulting. Sein Know-How und hoher Vernetzungsgrad in Hotelbranche und allen Segmenten der Mittler- und Käufermärkte stellen eine optimale Basis für die Expansion. Nach touristischer Ausbildung und mit vertrieblichen Stationen bei Steigenberger Hotels, AVIS und American Express legte er sein Fundament rund um die Geschäftsreise. Internationale Führungspositionen bei den Geschäftsreiseketten Synergi in EMEA und Rosenbluth in Australien, Positionen in der internationalen Hotellerie als VP Global Sales für die Dorint AG und nach Integration bei Accor wie VP Sales & Marketing für die Division Northern, Central & Eastern Europe der InterContinental Hotels Group folgten. Seit 2005 ist er selbständiger Berater für die Hotellerie & Eventindustrie, zuletzt auch als Partner der eventcompetence+compagnie, mit der er gemeinsame Produkte für die Meeting-Hotellerie etablierte und auch weiterhin betreibt.

hospitalityconsulting



Weitere Nachrichten













Hotels buchen bei hotel.de Buchen Sie Hotels von hotel.de bequem auf unserer Seite
» Hotelbuchung