Qatar Airways begeistert auf der größten Reisemesse der Welt

Qatar Airways hat auf der diesjährigen Internationalen Tourismusbörse (ITB) in Berlin erneut einen positiven Eindruck hinterlassen.

24.03.09

Besondere Aufmerksamkeit brachte die Ankündigung interessanter Streckennetz-Erweiterungen in Kombination mit einem Aufsehen erregenden Unterhaltungsprogramm, das die neuen Routen vorstellte.

Außerdem wurden die neuen, vollständig flachen Langstrecken-Sitze der Business Class erstmals der Weltöffentlichkeit präsentiert.

In einem Klima weltweiter Wirtschafts-Turbulenzen hat Qatar Airways sein Engagement für das Reisen – den weltgrößten Industriezweig – ebenso wie für die Reisenden durch die Ankündigung von sechs neuen Strecken für 2009 bekräftigt.

Die Neuaufnahme Australiens in das Streckennetz – hier werden Sydney und Melbourne angeflogen – sowie die weitere Expansion in Indien mit den geplanten Zielen Goa und Amritsar spiegelte sich auch in dem unterhaltsamen Rahmenprogramm während der fünftägigen Tourismus-Messe wider, die als die größte der Welt gilt: Künstler aus Australien, Indien und Amerika zeigten ihr Können.

Aufsehen erregende Tanzgruppen lockten internationale Fachbesucher ebenso an den Stand von Qatar Airways wie die breite Öffentlichkeit. Einen ersten Eindruck von Qatar Airways auf der ITB vermittelte eine riesige Anzeigentafel am Haupteingang des Messegeländes, die die Besucher mit dem Bild einer Flugbegleiterin willkommen hieß.

Ihr Messe-Debüt gaben auch die brandneuen Sitze der Business Class, die sich in ein vollständig flaches Bett umwandeln lassen und die Qatar Airways in ihre Maschinen vom Typ Boeing 777 einsetzt. Mit einem Sitzabstand von 1,98 m (78 Zoll) gehören sie zu den größten Business-Class-Sitzen in der heutigen Luftfahrt und bieten den Passagieren damit ein noch nie da gewesenes Platz- und Komfort-Angebot.

Die Sitze finden sich in allen acht Flugzeugen des Typs Boeing 777 und werden bald auch auf dem Nonstop-Flug Doha–Houston eingesetzt werden, der vom 30. März 2009 an die beiden Welt-Hauptstädte der Energiewirtschaft miteinander verbindet.

Qatar Airways hat auch seine Pläne bekannt gegeben, die Präsenz in Europa mit zwei neuen, bisher noch nicht genannten Zielen, auszubauen.

Akbar Al Baker, Chief Executive Officer von Qatar Airways, war während der Messe in heiterer Stimmung und gab einen optimistischen Ausblick auf die Weltwirtschaft indem er die Erweiterung des Streckennetzes sowie eine Erhöhung der Flug-Frequenzen ankündigte, um den Passagieren mehr Auswahl, Flexibilität und Komfort zu bieten.

Das Interesse der Medien an der Pressekonferenz von Qatar Airways am Eröffnungstag der ITB war außerordentlich groß: Mehr als 200 Journalisten haben in der deutschen Hauptstadt aus erster Hand von der stabilen und kontinuierlichen Expansion der Fluggesellschaft erfahren.

Auf die Frage, wie es die Airline schaffe, in diesen schwierigen Zeiten zu expandieren, antwortete Al Baker: „Die Kunst, durch die Krise zu navigieren, liegt darin, jedes unserer 83 Ziele mit genau dem richtigen Flugzeugtyp anzufliegen, um sicherzustellen, dass die Kapazität genau auf die Nachfrage zugeschnitten ist. Qatar Airways kann sich als moderne und besonders flexible Airline den veränderten Märkten sofort anpassen und war mit dieser Strategie und Herangehensweise bisher sehr erfolgreich.“

Akbar Al Baker weiter: „Unsere bedeutende Ankündigung, unsere Fünf-Sterne-Flügel nicht nur über einen neuen Kontinent, nämlich über Australien schweben zu lassen, sondern auch zu vier neuen Ziele in Indien und Europa, hat international Wellen geschlagen. Wir haben von unseren Geschäftspartnern ebenso wie von der breiten Öffentlichkeit eine großartige Resonanz bekommen.“

Der Chief Executive Officer führte zudem aus, dass Qatar Airways trotz der aktuellen Finanzkrise sehr zufrieden mit der Auslastung ist und bereit sei, entsprechend ihrer langfristigen Strategie weiter zu wachsen. Die Passagierzahlen liegen unverändert im Plan und werden im Laufe des nächsten Geschäftsjahrs auf 15 Millionen steigen. Er betonte, dies entspreche dem jährlichen Wachstum von 35 Prozent, das die Airline seit ihrer Gründung 1997 verzeichne – ohne Rückzug auch nur aus einem Markt in guten oder schlechten Zeiten.

Al Baker fügte hinzu, dass die Airline hinter ihrem bestehenden Streckennetz stehe und einen Beitrag für die Wirtschaft leistet, inklusive den beiden Wachstumsmärkten Indien und China, in die er großes Vertrauen setzt.

Im weiteren Verlauf der Pressekonferenz sprach Al Baker auch über den Baufortschritt am New Doha International Airport, der nach Investitionen von rund neun Milliarden US-Dollar (sieben Milliarden Euro) mit einer Kapazität von 24 Millionen Passagieren im Jahr 2012 eröffnet werden soll.

Weiter sagte der CEO, der neue Airport „auf der grünen Wiese“ werde international einen neuen Standard setzen mit einer Minimum-Umsteigezeit von nur 30 Minuten.

Trotz des Neubaus wird der bestehende Flughafen von Doha ungehindert erweitert, sagte Al Baker: Mehr als eine Milliarde US-Dollar (fast 780 Millionen Euro) wurden in den vergangenen drei Jahren in die stetige Verbesserung sowie in neue Einrichtungen investiert.

„Ohne diese kontinuierlichen Investitionen würden wir mehr Einkünfte verlieren als die Summe, die uns die Erneuerungen kosten“, sagte Al Baker.

Die Expansion der Airline wird auch von dem ungebrochenen wirtschaftlichen Boom und der starken Wirtschaft des Staates Qatar vorangetrieben – das prognostizierte Wirtschaftswachstum für das Jahr 2009 liegt bei neun Prozent. Zu den langfristigen Wachstumsplänen des Staates gehören bedeutende Entwicklungen der Infrastruktur in der Öl- und Gasindustrie, im Tourismus und dem Transportsektor, zu dem auch der neue Flughafen gehört.

Der Wettbeweb unter den Fluggesellschaften am Golf, betonte Akbar Al Baker, sei gesund und Qatar Airways strebe danach, weil das die Qualität des Services erhöhe. Gleichzeitig warnte er jedoch vor der protektionistischen Haltung einiger europäischer Regierungen, die Qatar Airways davon abhalten wollen, in diese Märkte zu expandieren.

Qatar Airways, so Al Baker, sei sehr daran interessiert viele Ziele anzufliegen – werde aber durch die restriktiven Verkehrsrechte der Regierungen eingeschränkt. Verbraucher müssen die Wahl haben, betonte er, dennoch sei Qatar Airways auf Grund des Protektionismus nicht in der Lage, diese Auswahl zu bieten.


Qatar Airways hat im Geschäftsjahr 2007/08 rund zehn Millionen Passagiere befördert. Für das Geschäftsjahr 2008/09 rechnet die Fluggesellschaft mit einem Passagiervolumen von rund 12 Millionen. Die Airline wird ihre Flotte bis zum Jahr 2013 auf 110 Flugzeuge vergrößern und damit die bestehende Zahl von 68 Maschinen fast verdoppeln. Bestellungen für 80 Airbus A350 Flugzeuge, 60 Boeing 787, 24 Boeing 777 sowie fünf der Airbus 380 Super Jumbos und acht A321 stehen aus. Qatar Airways bietet derzeit Verbindungen zu weltweit 83 Zielen in Europa, dem Nahen Osten, Afrika, auf dem Indischen Subkontinent, in den Fernen Osten und nach Amerika an. Qatar Airways ist eine von nur sechs Fluggesellschaften, die im renommierten „Skytrax“-Ranking für Qualität und Service mit fünf Sternen ausgezeichnet sind und damit die Maximalbewertung erhielten. Das Servicepersonal an Bord wurde in der Wertung 2008, die auf den Erfahrungen von mehr als 15 Millionen Passagieren basiert, zum sechsten Mal in Folge als bestes aus dem Nahen Osten ausgezeichnet. Außerdem erhielt Qatar Airways bereits zum dritten Mal in Folge den „Skytrax“-Award für die beste Airline im Nahen Osten. In Deutschland bietet Qatar Airways 24 wöchentliche Verbindungen nach Doha ab Frankfurt, München und Berlin an. Weitere Informationen zu Qatar Airways gibt es im Internet auf www.qatarairways.de – und unter www.qatarairways.com/360 erleben Fluggäste die Produkte von Qatar Airways bereits vor dem Flug in faszinierenden 360-Grad-Panoramavideos.


qatarairways



Weitere Nachrichten













Hotels buchen bei hotel.de Buchen Sie Hotels von hotel.de bequem auf unserer Seite
» Hotelbuchung