Dramatischer Mietwagen-Engpass auf Mallorca:

Preisspirale dreht sich täglich - Sunny Cars warnt vor Hysterie

17.06.09

Deutsche Urlauber bekommen die Auswirkungen der weltweiten Finanz- und Wirtschaftskrise gegenwärtig auch auf ihrer Lieblingsinsel direkt zu spüren. Medienberichten zufolge sind auf Mallorca derzeit kaum noch Mietwagen für die bevorstehenden Sommermonate buchbar. Viele Autovermieter haben ihre ohnehin reduzierten Bestände an PKWs für den Juni, Juli und August bereits vollständig ausverkauft.

Kai Sannwald, Geschäftsführer des Münchner Mietwagenbrokers Sunny Cars: „Wir erleben derzeit eine Situation, wie wir sie in den vergangenen Jahrzehnten noch nicht gekannt haben. In der Tat treten bereits erhebliche Engpässe im Mietwagen-Sektor in den populären Urlaubszielen auf. Das betrifft insbesondere die Ferieninsel Mallorca. Hier dreht sich die Preisspirale täglich nach oben.“ Nach den Worten von Kai Sannwald haben zahlreiche Reiseveranstalter und Mietwagen-Anbieter sowie Mietwagen-Broker ihre Kontingente bereits vollständig ausgeschöpft. Dennoch besteht kein Grund zur Hysterie. „Wir sind nach wie vor in der Lage, Mietfahrzeuge auch während der Sommermonate zu vermitteln. Allerdings sind Urlauber gut beraten, sich ihren PKW so schnell wie möglich zu sichern. Die große Nachfrage trifft auf ein historisch einzigartig knappes Angebot. Das zieht einen deutlichen Anstieg der Preise automatisch mit sich.“

Der Hauptgrund für die geringeren Verfügbarkeiten in den Urlaubszielen: Die Autohändler und Hersteller von Fahrzeugen garantieren inzwischen vielerorts nicht mehr die Rücknahme der in der Vermietung befindlichen Autos. Über diese sogenannten „Buy-Backs“ wurde bislang vor allem von multinationalen Unternehmen oder regional großen Anbietern ein Großteil der Wagenflotte abgesichert. „Vermieter von Ferienautos können das Risiko jedoch nicht vollständig tragen, die Fahrzeuge auf eigene Kosten zu kaufen, zumal auch die Banken aufgrund der wirtschaftlichen Krise die Finanzierung solcher Geschäfte nicht mehr übernehmen“, erläutert Experte Kai Sannwald, der seit über 18 Jahren die Geschicke des Münchner Mietwagen-Unternehmens leitet.

Allein in Spanien rechnet Sunny Cars in diesem Jahr mit einem Rückgang von bis zu 40.000 Fahrzeugen für diesen Sommer. „Auf Mallorca, dem Top-Mietwagenziel, waren bereits über Pfingsten beinahe sämtliche Bestände vermietet. Dies ist zu solch einem frühen Zeitpunkt einmalig“, sagte Kai Sannwald. „Es zeigt deutlich, wie angespannt die Situation für den Reisesommer 2009 bereits jetzt auf dem Mietwagen-Sektor ist.“

Der Unternehmer rät Reisenden zu einer möglichst frühen Reservierung ihres Ferienautos. Denn: „Die Situation betrifft den gesamten Urlaubsmietwagen-Sektor. Es ist nun Aufgabe der Reiseveranstalter und Reisemittler, ihre Kunden umgehend zu informieren.“

sunnycars



Weitere Nachrichten













Hotels buchen bei hotel.de Buchen Sie Hotels von hotel.de bequem auf unserer Seite
» Hotelbuchung