AUSTRIAN HAT FRÜHZEITIG AUF MARKTENTWICKLUNG REAGIERT

Verkehrsergebnis der Austrian Airlines Group für das erste Halbjahr 2009

16.07.09

Die Austrian Airlines Group hat frühzeitig auf die Marktsituation reagiert und das Angebot an die schwache Nachfrage angepasst. Es ist Austrian Airlines somit gelungen, die Auslastung (Passagierfaktor) im ersten Halbjahr 2009 mit 70,9 Prozent relativ stabil zu halten. Die Austrian Vorstände Dr. Andreas Bierwirth und Dr. Peter Malanik: „Das Ergebnis zeigt, dass wir mit unserer Markteinschätzung richtig gelegen sind. Wir haben rechtzeitig gegengesteuert und damit die Auslastung auf einem im Branchenvergleich akzeptablen Niveau gehalten. Wir stemmen uns mit aller Macht gegen die Krise.“

Verkehrsergebnis gesamt

Im ersten Halbjahr hat Austrian Airlines das Angebot gemessen in ASK um 12,4 Prozent im Vergleich zum selben Vorjahreszeitraum reduziert. Dementsprechend ging die Anzahl der beförderten Passagiere um 14,3 Prozent zurück. Insgesamt konnte Austrian Airlines so in den ersten sechs Monaten des Jahres 4,5 Millionen Passagiere an Bord ihrer Flüge begrüßen. Die ausgelasteten Passagierkilometer (RPK) gingen proportional zum reduzierten Angebot um 16,1 Prozent zurück. Somit konnte der Passagierfaktor mit einem leichten Rückgang von 3,1 Prozentpunkten auf 70,9 Prozent relativ stabil gehalten werden.

Im Juni reduzierte Austrian Airlines das Angebot um 15,9 Prozent (ASK) im Vergleich zum Juni des Vorjahres. Parallel dazu ging die Passagierzahl um 13,7 Prozent zurück. In Summe waren so im Juni 885.300 Fluggäste mit Austrian Airlines unterwegs. Parallel zur Rücknahme des Angebotes sind auch die ausgelasteten Passagierkilometer um 17,9 Prozent zurückgegangen, sodass der Passagierfaktor auch im Einzelmonat Juni mit einem geringfügigen Rückgang von 1,8 Prozentpunkten auf 73,0 Prozent relativ konstant gehalten werden konnte.

Kurz- und Mittelstreckensegment

Im ersten Halbjahr beförderte die Austrian Airlines Group im Kurz- und Mittelstreckenbereich rund 3,6 Mio. Linien-Passagiere und damit um 11,6 Prozent weniger als im Vergleichszeitraum 2008. Bei einer zeitgerechten Rücknahme des Angebotes (ASK) um 5,7 Prozent, reduzierten sich die ausgelasteten Passagierkilometer dieser Liniendienste (RPK) proportional dazu um 7,9 Prozent. Der Passagierladefaktor erreichte daher in diesem Segment 65,4 Prozent und lag damit um 1,6 Prozentpunkte unter 2008.

Als Einzelmonat betrachtet, gingen die Passagierzahlen im Juni im Bereich der Kurz- und Mittelstrecke um 8,7 Prozent zurück. Austrian Airlines hatte auch hier in Reaktion auf den allgemeinen Buchungsrückgang, das Angebot bereits vorsorglich um 6,4 Prozent (ASK) im Vergleich zum Vorjahr zurückgenommen. Die ausgelasteten Passagierkilometer (RPK) sanken parallel dazu um 5,7 Prozent. Der Passagierfaktor konnte so mit einem leichten Plus von 0,5 Prozentpunkten auf 68,9 Prozent stabil gehalten werden.

Langstrecke

Im ersten Halbjahr wurde auch auf der Langstrecke das Angebot vor allem durch die Streichung von Mumbai und durch die Ausdünnungen der Flüge nach New York und Washington um 16,9 Prozent reduziert. Dementsprechend ging auch die Anzahl der Passagiere um 23,3 Prozent im Vergleich zum ersten Halbjahr 2008 zurück, sodass sich in Summe 439.800 Fluggäste für einen Austrian Langstreckenflug entschieden haben. Verhältnismäßig sanken auch die ausgelasteten Passagierkilometer (RPK) um 21,7 Prozent. Die Auslastung ging proportional dazu um 4,7 Prozentpunkte auf 76,1 Prozent zurück.

Im Juni war das Angebot auf der Langstrecke im Vergleich zum Vorjahr um 19,5 Prozent (ASK) geringer, sodass auch die Summe der beförderten Passagiere um 25,1 Prozent geringer ausfiel. Parallel dazu sanken die ausgelasteten Passagierkilometer (RPK) um 24,3 Prozent, sodass der Passagierfaktor ein Minus von 4,9 Prozentpunkten ergab.

Chartersegment

Der Charterverkehr konnte sowohl im Juni wie auch im ersten Halbjahr durch eine gezielte Aussteuerung eine stabile Auslastung verzeichnen. Aufgrund von geplanten Kapazitätsanpassungen ging die Anzahl der Fluggäste in diesem Segment im ersten Halbjahr um 26 Prozent und im Einzelmonat Juni betrachtet um 29,5 Prozent zurück. Der Passagierladefaktor blieb so im ersten Halbjahr gleich wie im Vergleichszeitraum des vergangenen Jahres, im Juni konnte sogar ein Plus von 2,5 Prozentpunkten erreicht werden.

Austrian



Weitere Nachrichten













Hotels buchen bei hotel.de Buchen Sie Hotels von hotel.de bequem auf unserer Seite
» Hotelbuchung