Continental Airlines nimmt tägliche Nonstop-Verbindung zwischen Frankfurt und Houston auf

FRA – Continental Airlines, die fünftgrößte Fluggesellschaft der Welt und neuestes Mitglied der Star Alliance, hat heute tägliche Nonstop-Flüge zwischen dem Flughafen Frankfurt und ihrem Drehkreuz in Houston, George Bush Intercontinental Airport, auf

09.11.09

Es ist die einzige Nonstop-Verbindung einer US-amerikanischen Fluggesellschaft zwischen Deutschland und der Weltenergie-Hauptstadt.
„Wir freuen uns, unser Netzwerk ab Deutschland weiter aus­bauen zu können und unser größtes Drehkreuz mit dem größ­ten Hub der Lufthansa, unserem neuen europäischen Partner, zu verbinden“, sagte Jeff Smisek, President and Chief Operating Officer von Continental. „Der Flugplan dieses Konti­nentalfluges ergänzt die bestehende Lufthansa-Verbindung von Frankfurt nach Houston, und gemeinsam eröffnen diese beiden Flüge deutschen Kunden mehr Reiseoptionen – nicht nur nach Houston, sondern über Anschlussflüge auch zu Dutzenden von Städten im gesamten Südwesten der USA und in Latein­amerika.“

Neben Jeff Smisek und Peter Schmitz, Vorstand Operations der Fraport AG, nahmen weitere prominente Gäste an der Eröff­nungsfeier teil: Edward (Ned) M. Alford, US-Generalkonsul, Frankfurt am Main; Dr. Christoph Franz, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Deutschen Lufthansa AG, sowie Jaan Albrecht, Chief Executive Officer der Star Alliance Services GmbH.

„Die Eröffnung der Continental Airlines Flugstrecke zwischen Houston und Frankfurt – ungeachtet der wirtschaftlich schwieri­gen Zeiten – unterstreicht die immense Bedeutung, Verbindun­gen zwischen zwei wichtigen Handelspartnern wie den USA und Deutschland zu stärken“, sagte Peter Schmitz. Als Wegbe­reiter der Luftfahrt seit mehr als 75 Jahren ist die Ausrichtung beider Unternehmen zukunftsorientiert. „Allein Fraport investiert bis 2015 rund sieben Milliarden Euro in den Ausbau der Anla­gen und Kapazitäten des Frankfurter Flughafens. Und Continental ist gerade der Star Alliance beigetreten, die ihren Hauptsitz und ihr wichtigstes europäisches Drehkreuz hier in Frankfurt hat. Fraport freut sich sehr, dass Continental Frankfurt für diese wichtige neue Strecke ins Herz Europas gewählt hat“, betonte Schmitz.

Der Fraport-Vorstand hob hervor, dass der Flughafen Frankfurt als das wichtigste Tor Kontinentaleuropas nach Nordamerika über leistungsstarke Hub Operations verfügt, das größte Ein­zugsgebiet Europas besitzt – mit 38 Millionen Menschen oder fast der Hälfte der deutschen Bevölkerung innerhalb eines 200 Kilometer-Radius um den Flughafen – sowie in einer der dyna­mischsten Wirtschaftsregionen der Welt angesiedelt ist. Abschließend sagte Schmitz: „Wir wünschen Continental Air­lines viel Erfolg und allzeit guten Flug.“
Continentals Frankfurt-Houston Flüge werden mit einer Boeing 767-400ER durchgeführt, die Platz für 35 BusinessFirst und 200 Economy Class Passagiere bietet. Der Flug CO47 startet täglich um 13:50 Uhr in Frankfurt und erreicht Houston am selben Tag um 18:15 Uhr Ortszeit. Der Rückflug, CO46, verlässt Houston täglich um 18:55 Uhr und kommt um 11:45 Uhr des folgenden Tages in Frankfurt an.
Nach London, Paris und Amsterdam ist Frankfurt die vierte europäische Destination, die von Continental nonstop ab Houston bedient wird. Continental bietet auch Nonstop-Flüge von Frankfurt, Berlin und Hamburg aus zu ihrem New Yorker Drehkreuz, Newark Liberty International Airport.

Die neue Flugverbindung wurde zeitlich so geplant, dass sie in Houston beste Anschlussmöglichkeiten an ein umfassendes Netzwerk von Flügen zu Zielen im gesamten Südwesten der USA sowie in Lateinamerika garantiert. Continental Airlines, deren Hauptsitz sich in Houston befindet, hat am dortigen George Bush Intercontinental Airport ihr größtes Drehkreuz, über das sie täglich mehr als 600 Flüge abwickelt und 163 Städte nonstop bedient.

continental.com



Weitere Nachrichten













Hotels buchen bei hotel.de Buchen Sie Hotels von hotel.de bequem auf unserer Seite
» Hotelbuchung