Höherer Gewinn als im Vorjahr:

Emirates meldet Halbjahresergebnis von 205 Millionen US-Dollar

10.11.09

Trotz der globalen Wirtschafts- und Finanzkrise weiter auf Erfolgskurs: Die in Dubai beheimatete internationale Fluggesellschaft Emirates hat in der ersten Hälfte des Geschäftsjahres 2009/2010 vom 1. April bis zum 30. September 2009 einen Gewinn (Net Profit) in Höhe von 752 Millionen Dirham (205 Millionen US-Dollar) erwirtschaftet. Dies bedeutet einen Zuwachs von 165 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum, in dem der Gewinn 284 Millionen Dirham (77 Millionen US-Dollar) betrug.

In den ersten sechs Monaten des aktuellen Geschäftsjahres hat die Fluggesellschaft mit geschätzten 10 Milliarden Dirham direkt bzw. mit rund 14 Milliarden Dirham indirekt zur Volkswirtschaft der Vereinigten Arabischen Emiraten (VAE) beigetragen, über 13 Millionen Passagiere sowie über 700.000 Tonnen Luftfracht befördert und das Geschäfts- und Verkehrswachstum am Dubai International Airport positiv stimuliert.

Emirates trug durch anhaltende Expansion zum Wachstum in der Luftfahrt- und Tourismusindustrie bei: Acht neue Flugzeuge wurden in die Flotte aufgenommen, das weltweite Streckennetz um die Destinationen Durban und Luanda ergänzt sowie bestehende Frequenzen erhöht. Innerhalb der Flotte wurden weitere Flugzeuge mit dem neuesten Bordunterhaltungsprogramm sowie der Möglichkeit, Mobiltelefone an Bord zu nutzen, ausgerüstet.

Zusätzlich investierte Emirates über 40 Millionen Dirham in die Umsetzung zweier groß angelegter Kampagnen, um die Urlaubsdestination und das Stopover-Ziel Dubai stärker zu bewerben. Unter dem Motto „Keep Discovering Dubai“ wurden im Zeitraum April bis Juni gemeinsam mit lokalen Branchenpartnern weltweit über 2.000 Reiseverkäufer sowie Medienvertreter nach Dubai eingeladen. Die Werbekampagne „Meet Dubai“ zeigt die Einzigartigkeit des Emirats anhand Menschen unterschiedlichster Herkunft, die in Dubai ihr Zuhause gefunden haben. Die Kampagne ist die bislang größte Werbeaktion in der Geschichte der Fluggesellschaft.

Im Gegensatz zum derzeitigen Trend in der Luftfahrtbranche verzeichnete Emirates im Berichtszeitraum im Vergleich zum Vorjahr ein starkes Wachstum sowohl im Bereich verfügbarer Kapazität als auch bei der Anzahl der beförderten Passagiere.

Die Kapazität gemessen in verfügbaren Sitzkilometern (Available Seat Kilometers, ASKM) stieg um 22 Prozent. Gleichzeitig erhöhte sich der Passagierverkehr gemessen in Ertrag pro Passagierkilometer (Revenue Passenger Kilometers, RPKM) um 21 Prozent. Der durchschnittliche Passagier-Sitz-Faktor blieb mit 77,5 Prozent konstant auf hohem Niveau und reduzierte sich nur geringfügig zum letzten Jahr (78,3 Prozent). Das beförderte Frachtvolumen entsprach dem Vorjahreszeitraum.

Der Gesamtumsatz in Höhe von 19,8 Milliarden Dirham (5,4 Milliarden US-Dollar) ging um 13,5 Prozent zurück, nachdem im letzten Jahr 22,9 Milliarden Dirham (6,2 Milliarden US-Dollar) verzeichnet wurden. Dies ist weitgehend zurückzuführen auf geringere Erträge im Passage- und Frachtgeschäft. Dank Kostensenkungsmaßnahmen und geringeren Kerosinpreisen konnten die Gesamtausgaben des Vorjahres (22,6 Milliarden Dirham, 6,1 Milliarden US-Dollar) um 15,8 Prozent auf 19 Milliarden Dirham (5,2 Milliarden US-Dollar) gesenkt werden.

Die Cash Position von Emirates belief sich am 30. September 2009 auf 6,7 Milliarden Dirham (1,8 Milliarden US-Dollar), inklusive 200 Millionen Dirham an termingebundenen Cash Investments. Sechs Monate zuvor betrug die Liquidität 7,4 Milliarden Dirham (2,0 Milliarden US-Dollar). Der Berichtszeitraum berücksichtigt ein umfangreiches Investitionsprogramm unter anderem in Bauprojekte in Dubai und in eine Teilmodernisierung der Kabinenausstattung innerhalb der bestehenden Flotte sowie Vorabzahlungen für neue Flugzeuge. In den ersten sechs Monaten des Geschäftsjahres brachte Emirates erfolgreich Flugzeugfinanzierungskapital in Höhe von 3,3 Milliarden Dirham (900 Millionen US-Dollar) auf.

Die vielfach ausgezeichnete Fluggesellschaft Emirates fliegt seit über 20 Jahren ab Deutschland und bietet derzeit täglich jeweils zwei Nonstop-Verbindungen von Frankfurt, München und Düsseldorf sowie eine tägliche Nonstop-Verbindung von Hamburg zum internationalen Drehkreuz der Airline in Dubai an. Aktuell fliegt Emirates zu rund 100 Destinationen in 61 Ländern auf sechs Kontinenten. Passagieren der First- und Business Class steht ein kostenloser Emirates Chauffeur-Service an vielen internationalen Flugzielen zur Verfügung. Emirates betreibt eine der jüngsten Flotten weltweit, bestehend aus derzeit 139 Großraumflugzeugen – inklusive fünf Airbus A380. Mit weiteren 53 festbestellten A380-Jets ist Emirates der größte Kunde des neuesten Superjumbos.

emirates.de



Weitere Nachrichten













Hotels buchen bei hotel.de Buchen Sie Hotels von hotel.de bequem auf unserer Seite
» Hotelbuchung