Chinas Kunst auf dem Weg an die Weltspitze

China wird Weltmarktführer in Sachen Kunst – ARTE bietet die passende exklusive Reise

11.11.11

Die Zahlen sind eindeutig: Der chinesische Kunstmarkt ist auf dem Weg an die Weltspitze. Denn viele reich gewordene Sammler in China erwerben nun entsprechende Kulturgüter:

Zuerst kauften sie vor allem Europäisches, dann stieg der Bedarf nach klassischer chinesischer Kunst dramatisch; jetzt steht auch Modernes und Zeitgenössisches aus China hoch im Kurs – ausländische Investoren ziehen entsprechend nach.

Für 2010 sieht die European Fine Art Foundation China bei 23 % Weltmarktanteil; die Beobachter von Artprice melden gar, dass chinesische Auktionen 33 % des Umsatzes weltweit erzielten – mehr als amerikanische. Vier der Top-10-Künstler sind chinesisch, ebenso sieben der Top-10-Auktionshäuser. Und Peking ist dabei, als Handelsplatz New York und London von der Spitze zu verdrängen.

Passend dazu bietet ARTE eine exklusive Reise mitten in den Kunstmarkt Chinas. Die Teilnehmer erwarten tiefe Einblicke – von klassischer Kunst bis zu aktuellen Entwicklungen. Im Pekinger Künstlerviertel 798 Dashanzi etwa trifft beides aufeinander: Über 300 Galerien und Ateliers zeigen werdende Werke junger Künstler genauso wie zeitgenössische Sammlungen oder Kostbares aus der Ming-Dynastie.

Auf dem Programm stehen noch viele weitere kulturelle Highlights, etwa das kreative Architekturprojekt „Commune by the Great Wall“.

Seit 1994 ist ARTE in Meerbusch darauf spezialisiert, besonders anspruchsvollen Kunden die perfekte Reise zu bieten – als Gesamtkunstwerk mit Niveau: Ausgesuchte Verkehrsmittel, Hotels und Restaurants bilden den exquisiten Rahmen für exklusive Erlebnisse jenseits des touristischen Mainstreams.

Infos:
www.arte-reisen.de



Weitere Nachrichten













Hotels buchen bei hotel.de Buchen Sie Hotels von hotel.de bequem auf unserer Seite
» Hotelbuchung