Buchtipp

Per Anhalter durch Südamerika

27.03.15

752 Tage sind die beiden Journalisten unterwegs, 246 Mitfahrgelegenheiten haben sie als Anhalter genutzt, als Couchsurfer bei knapp 80 Gastgebern übernachtet und sich durch Lateinamerika treiben lassen.

Vom südlichen Zipfel Feuerlands bis zu den tropischen Guyanas an der Karibikküste haben Morten Hübbe und Rochssare Neromand-Soma alle 14 Länder des südamerikanischen Kontinents bereist. Was als eine sechsmonatige Auslandserfahrung beginnt, wird ohne es zu planen zu einem zweijährigen Abenteuer.

Noch bevor die beiden jungen Journalisten ihr Abschlusszeugnis in Händen halten, sitzen sie im Flugzeug ans andere Ende der Welt. Von Beginn an sind sie fasziniert von den Begegnungen, die sie tagtäglich erleben. In kurzer Zeit werden aus Fremden Freunde – und schnell reift der Wunsch, mehr erleben zu wollen.

Eigentlich als Sprachreise nach Argentinien und Chile geplant, trampen Morten und Rochssare von den Gletschern Patagoniens bis an die karibischen Traumstrände Kolumbiens und Venezuelas. Sie gleiten einen Monat mit Marktbooten den Amazonas hinunter, klettern hinab in die Silberminen Boliviens und besuchen die Mennoniten in Paraguay. Sie couchsurfen durch Studenten-WGs, teilen das Landleben der einfachen Bevölkerung und den Luxus in bewachten Wohnvierteln der Metropolen. Sie schließen Freundschaften mit LKW-Fahrern, kauen Kokablätter in den Anden und tauchen mit den Seelöwen vor Galapagos.

Erst nach zwei Jahren, 56.000 Kilometern und mehr als einem Dutzend Einreisestempeln in ihren Pässen können sie sich wieder von diesem fernen Kontinent lösen – nicht ohne unheilbar zu Weltenbummlern geworden zu sein.

Das Buch:
Per Anhalter durch Südamerika
Zwei Jahre, 56.000 km, ein Kontinent
Autoren: Morten Hübbe, Rochssare Neromand-Soma
ISBN 978-3-944365-65-7
Ladenpreis EUR 16,80
312cSeiten inklusive Farbbilder und Karte
Neuerscheinung März 2015



Weitere Nachrichten













Hotels buchen bei hotel.de Buchen Sie Hotels von hotel.de bequem auf unserer Seite
» Hotelbuchung